Schließanlage

Arbeitsschritte zum Wechseln der Schlösser in Türen, Handschuhfach und Kofferraum, Funktion der Türteile

Veröffentlicht am 12. Juli 2022
Aktualisiert am 25. November 2022

Fähigkeiten:

Bewertung: 3 von 5.

Aufwand:

Bewertung: 3 von 5.

Dauer:

Bewertung: 5 von 5.

Allgemeines

Für meinen Camaro gibt es leider nur einen Schlüsselsatz (der auch nicht mehr Original ist). Wie beim Original ist ein Schlüssel für die Türen und das Zündschloss und dann einer für Kofferraum und Handschuhfach.

Der Zündschlüssel ist leider nicht mehr im Schloss verriegelt und lässt sich so in jeder Stellung abziehen. Es ist sogar möglich, das Zündschloss ohne Schlüssel zu drehen und den Motor zu starten.

Um das zu ändern, gibt es beim Teiledienst ein komplettes Set mit allen Schlössern und Einheitsschließung.

Alles was man braucht (Bildquelle ClassicIndustries)

Zündschloss

Wir beginnen natürlich von vorn nach hinten. Um den Schlosszylinder zu wechseln, muss am Ende des Zylinders ein kleiner federbelasteter Riegel gedrückt werden. Dann lässt sich das Schloss herausziehen. Um daran zu kommen, wird das Lenkrad und alle Einbauten der Lenksäule bis zum Schloss hin ausgebaut.

In meinem Camaro ist ein Sportlenkrad aus dem Zubehör verbaut, so dass ich die Schritte für die Demontage des originalen Lenkrades leider nicht dokumentieren kann. Nur soviel: Die Abdeckung des Lenkrades ist von hinten mit vier Schrauben befestigt. Wenn die raus sind, kann man die Abdeckung etwas nach vorn ziehen und das Kabel zu den Hupenknöpfe abziehen. Dahinter ist eine Feder, die sollte man nicht verlieren. Dann ist die Lenkradmutter zu sehen.

Nachdem mein Adapter und diverses Befestigungskrams demontiert ist, sieht das Ganze genauso aus wie bei euch. Unterschied: Ich kann das Kabel zum Hupenknopf stecken lassen.

Wenn die Abdeckplatte entfernt ist, sehen wir die Segmentscheibe der Lenkradsperre. Jetzt wird es spannend!

Die Scheibe ist mit einem Federring auf der Lenkradachse fixiert!

Um den Federring rauszubekommen, muss die Scheibe nach hinten gedrückt werden. Um das zu erreichen, habe ich mir einen Bügel gebaut, welchen ich mittels der Nabenmutter herunterdrücke. So lässt sich der Federring entfernen.

Witzig dabei ist, dass ich einige Zeit später zufällig im WWW die Anleitung und ein Foto eines Bügels gefunden habe.

Danach geht es zügig weiter. Hupenring einfach nach vorn abziehen, Schraube vom Blinkerhebel entfernen und diesen seitlich herausziehen.

Der Blinkerschalter ist mit drei Schrauben befestigt, die nur entfernt werden können, wenn der Schalter in verschiedene Stellungen gedreht wird. Danach kommt der mitsamt seiner Grundplatte aber ohne die Leitungen raus. Jetzt ist es fast geschafft.

Soooo! Laut allen Quellen in der Literatur und dem Internet ist jetzt rechts oben, bei den kleinen Kupferzungen, links vom Gewindeloch, ein rund 6 mm langer senkrechter Schlitz zu sehen. Dahinein wird ein Schlitzschraubendreher gedrückt. Der Zylinder lässt sich dann ziehen.

Leider gab es den Schlitz bei meiner Lenksäule nicht! War einfach nicht da! Obwohl alle schreiben, der ist da!

Auf Youtube finde ich das Video eines Amerikaners. In seinem ausdrucksstarken Video erläutert er den Vorgang wildfluchend. Man muss mit Hammer und dem Schlitzschraubendreher den Schlitz erst noch schlagen! Er hat eine Lenksäule zwar ausgebaut und schreibt für einen A-Body, aber beim Camaro ist es das Gleiche.

Wenn das vollbracht ist, Schlüssel ins Schloss und in die „Zündung Ein“-Position, mit Schraubendreher den Riegel drücken und der alte Zylinder lässt sich entfernen. Dann den Neuen locker einsetzen.

Hinweis: Wenn bei euch der Schlitz bereits da ist, hat in der Vergangenheit bereits jemand das Schloss gewechselt. Ist die Lenksäule „jungfräulich“, ist das auch ein Originalitätsmerkmal.

Nun das Ganze rückwärts! Und man ist fertig.

Handschuhfach

Um beim Handschuhfach das Schloss ausbauen zu können, baue ich den Deckel bzw. die Tür einfach ab und nehme das Teil mit nach Hause. Nach Anfertigung eines speziellen hypermodernen Werkzeuges gelingt es mir das alte Schloss aus dem Deckel auszubauen und das neue einzusetzen.

Mit einem kleinen Hacken, in meinem Fall ein umgebogener, gefeilter Nagel drücken wir die erste Falle rein. Beim aufgeklappten Fach ist der Zugang von der rechten Seite des Zylinders. Dann lässt sich das Schloss Stück für Stück herausziehen.

In folgendem Video wird das ganz gut gezeigt.

Ist der Schließzylinder raus, Überwurfmutter rausdrehen (Großer Innensechskant). Ich habe dafür eine Kombizange genommen und in das Loch gesteckt. Anschließend haben wir alle Teile in der Hand.

Ersatzteile und Zubehör
Schlosssatz, hier Handschuhfach, am unteren Bildrand das Spezialwerkzeug

Fahrer- und Beifahrertür

Zum Tauschen müssen wir „in“ die Tür. Dazu muss als Erstes die Türverkleidung ab.

  1. Armlehne abbauen (drei große Schrauben)
  2. Fensterkurbel abnehmen, ist mit einer C-Feder arretiert
  3. Türöffnergriff abnehmen, ist mit einer C-Feder arretiert
  4. Vier Schrauben an der Unterkante der Türverkleidung rausdrehen
  5. Türverkleidung leicht nach oben kippen und aushängen

Das Schloss ist fixiert mit einer U-Federplatte. Die wird vom Zylinder gezogen und dann das Schloss nach außen rausgefädelt. Beim neuen Schloss muss die Betätigungszunge vom alten montiert werden. Gehalten wird die nur von einem kleinen Federclip. Beim Einsetzen den Dichtungsring nicht vergessen!

Heckklappe

Das Schloss für die Heckklappe lässt sich leicht und schnell austauschen. Allerdings behalten wir die alte „Betätigungsklinge“ und den Schlosshalter vom Original. Das Zubehörteil wird eingelagert.

Die Befestigung ist ähnlich wie beim Türschloss. Der Federbügel wird entfernt und das Schloss herausgezogen. Die Betätigungsklinge steckt nur lose in einer Aussparung der Mechanik und ist am anderen Ende im Zylinder eingefädelt. Sie lässt sich somit leicht herauskippen. Die Spiralfeder dient zum Zurückstellen der Zylinders im Schloss und sollte auch gewechselt werden. Beim Einsetzen den Dichtungsring nicht vergessen!

Neues Heckklappenschloss von innen, schön zu erkennen die korrosionsschutzfreien Blechteile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert