Koppelstangen

Bei moderneren Fahrzeugen gibt es an der Vorderradführung keine Starrachsen mehr, die Räder werden einzeln „aufgehängt“. Damit soll ein besseres Fahrverhalten und mehr Komfort für die Passagiere erreicht werden. Bei den ab den 1960er Jahren weiter entwickelten Fahrwerken setzt man sogenannte Stabilisatoren (Stabilisatorstangen) ein. Diese werden mittels Koppelstangen mit den Dreieckslenkern verbunden. So wird eine Querverbindung zwischen rechtem und linkem Vorderrad erreicht, die z. B. den Geradeauslauf und das Kurvenverhalten verbessern soll.

Der Camaro hat als moderner Wagen natürlich auch diese Koppelstangen, an denen oben und unten jeweils zwei Buchsen zur Schwingungsdämpfung verwendet werden.

Aufgabe ist der Austausch der alten, womöglich auch 50 Jahre alten Buchsen. Das Ganze geht recht leicht und ist nach gut einer Stunde abgehakt.

Im Ersatzteilset sind sowohl die kleinen Buchsen als auch die lange Schraube mit Mutter, Scheiben und Hülsen enthalten.

Alt vs Neu