Bekannte Daten zum Motor

Inhalt
Allgemeines
Grundmotor
Tuningmaßnahmen
Leistungsvermögen

Allgemeines

Beim Motor handelt es sich um einen 8 Zylinder-V-Motor mit 307 cui (Cubicinch) was etwa 5,0 Liter Hubraum entspricht. Er hat serienmäßig 200 HP (brutto SAE-HP), die etwa 202 DIN-PS entsprechen.

Mehr zum Motor gibt es im Bereich „Motorraum“. Eine interessante Geschichte zum Small Block gibt es auch.

Tuningblock

Der verbaute Motor ist getunt. Das bedeutet, dass sowohl die Zylinderköpfe mit größeren Ventilen sowie die Nockenwelle für einen besseren Gasaustausch optimiert sind. Die Ansaugbrücke und der Vergaser bereiten mehr Gemisch auf. Zusammen mit den Fächerkrümmern könnte der Motor deutlich mehr als Serie leisten. Verglichen mit modernen Autos schätze ich die Leistung auf deutlich über 200 PS.

Der Grundmotor

Gussnummer: 3914636 M 5

  • damit handelt es sich um einen 307 cui Motor von 1968, welcher für einen B-Body bestimmt war

Motornummer: 18D133069 K1127DR GM 5

  • 18D133069 ist ein Teil der originalen Fahrzeug-ID, mit der 1 wissen wir, dass der Motor in einen Chevrolet gehört, der mit der 8 in 1968 gebaut wurde, das D sagt aus, dass der Erst-Wagen in Doraville, Georgia montiert wurde und die Nummer 133069 hatte, da in Doraville erst ab 1969 Impalas montiert wurden, muss es sich um einen der ersten vom ´69er Modeljahr gehandelt haben, diese wurde ab Oktober 1968 montiert
  • K1127DR sagt aus, dass der Motor in K = St. Catherines, Ontario (McKinnon Industries Canada) am 27. November (1127) gebaut wurde, DR bedeutet noch, dass er für ein B-Body-Model bestimmt war
  • Die Auskunft „B-Body“ und Werk „Doraville“ bestätigt sich die Aussage, das der Motor aus einem Chevrolet Impala stammt
  • GM 5 sagt, dass der Block aus der 5. Gussform des Baujahres stammt
Motorraum

Tuningmaßnahmen

Wie oben beschrieben wurde der verbaute Motor einem Tuning, also einer Leistungssteigerung unterzogen.

Im Einzelnen wurden folgende Komponenten verbaut:

  • neue Nockenwelle Edelbrock Performer Plus 2102,
  • neue Alu-Zylinderköpfe Edelbrock Performer RPM 6073
  • neue 4-fach-Ansaugspinne Edelbrock Performer 2101
  • neuer 4-fach-Vergaser 600 CFM Edelbrock 1406 mit 0,75“-Abstandshalter, CFM steht dabei für Cubic Feet per Minute (dt. Kubikfuß pro Minute) und bemisst den Volumenstrom. Eine vergleichbare SI-Einheit ist m3/h. Im Bezug auf Vergaser beschreibt diese Zahl den Gemischdurchsatz. Umrechnung 1 m3/h entspricht ca. 0,589 cfm; 1 cfm entspricht ca. 1,699 m³/h.
  • neuer MSD Street Fire HEI 8362 Zündverteiler mit Zündkabeln MSD Performance 35599
  • neue Fächerkrümmer 4-in-1 von Flowtech 11100FLT

In der amerikanischen Zeitschrift „Motortrend“ wurde ein baugleicher Motor im Jahr 2007 ebenfalls getunt. Die verbauten Komponenten waren sehr ähnlich zu denen in meinem Motor.

Es wurden neue Zylinderköpfe Edelbrock E-Tec 170 eingebaut und eine Edelbrock Performer Ansaugbrücke. Auf diese kam ein Edelbrock Performer Vergaser mit 600 cfm, also die gleiche Größe wie meiner. Dazu ein MSD Pro Billet HEI Zündverteiler und eine COMP Nockenwelle. Bei meinem Camaro ist eine Edelbrock Nockenwelle verbaut. Die technischen Eigenschaften sind aber vergleichbar. Zündkerzen von Champion mit einem Elektrodenabstand von 0,045 inch. Hier fahre ich mit 0,045 inch. Weiter Zündkabel von MSD, welche ich auch benutze.

Der Zündzeitpunkt wurde auf 39° vorm oberen Totpunkt eingestellt. Die Zündung bei meinem Motor steht auf 32°.

Das Testergebnis auf einem Leistungsprüfstand lautete 315 PS bei 5.200 min-1 und 330 lb-ft Drehmoment bei 3.800 min-1. Also sehr gute Werte.

Durch den getunten Motor liegt die Leistung also womöglich bei 220 bis 330 HP, siehe den folgenden Abschnitt „Leistungsvermögen“.


Leistungsvermögen

Ergänzung vom 11. April 2020

Die tatsächliche Leistung des Motors ist nicht bekannt. Der Originalmotor leistet 200 HP, also rund 202 PS. Dies allerdings, wie bereits geschrieben, ohne Nebenaggregate. Davon ausgehend wird der Motor mit allen angebauten Teilen rund 25 % verlieren. Damit bleiben nur noch rund 150 PS über.

Jetzt kommen die Tuningteile ins Spiel. Vergaser, Ansaugbrücke, Zylinderköpfe, Nockenwelle, Fächerkrümmer, HEI-Verteiler und Zündkerzen können zusammen vielleicht 70 PS bringen. Real sollten also rund 220 PS rauskommen oder nach alter Rechnung 280 HP.

Die neue Instrumente bieten die Möglichkeit die Beschleunigungszeiten und die Werte für die 1/4- und 1/8-Meile aufzuzeichnen.

  • 0-100 km/h: 7,6 Sekunden
  • 1/4-Meile: 15,5 Sekunden mit 149 km/h
  • 1/8-Meile: 10,3 Sekunden mit 123 km/h

Das war ein erster Versuch, ohne Übung und nicht optimiert. Diese Werte habe ich mal mit Werten anderer Muscle-Cars verglichen. Fahrzeuge mit 270 bis 330 HP hatten ähnliche Ergebnisse.