Vergaserspacer

Allgemeines

Falls der Motor, wenn der Wagen warmgefahren ist und dann eine Weile steht, nicht gleich anspringt und man zum Starten regelrecht orgeln muss, könnte ein Vergaserspacer helfen.

Ursache für das Phänomen könnte ein auf der Ansaugspinne liegender Benzinfilter sein oder schlecht verlegte Benzinleitungen. Es ist auch möglich, dass der Vergaser bei direkten Montage auf der Spinne zu heiß wird und das Benzin in den Kammern ebenfalls.

In allen Fällen führt das dazu, dass das Benzin auf dem Weg in den Vergaser oder im Vergaser bereits verdunstet und so kein brauchbares Gemisch für den Motorstart herstellt. Erst wenn wieder ein richtiger Schub Benzin kommt, springt der Wagen an.

Lösung

Lösung wäre ein Verbundstoffspacer (Abstandhalter) zwischen Ansaugbrücke und Vergaser.

Quadratlochspacer
Quadratlochspacer

Ich verbaue den Vergaserspacer von Edelbrock. Der rückt den Vergaser um gut zweieinhalb Zentimeter nach oben und isoliert. Somit ist der Vergaser besser vor der Wärme vom Motor geschützt. Durch diese zusätzliche Distanz gewinnt auch der Benzinfilter an Abstand und liegt nicht mehr auf der Ansaugbrücke.

Der Spacer und die Ansaugbrücke sollten zu einander passen. Der verbaute Vergaser ist ein Vierfach-Vergaser. Das bedeutet, dass er aus 2 Primärvergaserstufen und 2 Sekundärvergaserstufen besteht. Je eine Primär- und Sekundärstufe versorgen 4 Zylinder. Die Ansaugbrücke ist ebenfalls zweigeteilt. Auf Grund der Zündreihenfolge ist ein gleichbleibender Sog in der Ansaugbrücke für jeweils 4 Zylinder und somit eine gleichbleibende Gemischversorgung gesichert.

Offene Ansaugbrücke
Offene Ansaugbrücke
Geteilter Spacer
Geteilter Spacer auf Ansaugbrücke aufgelegt
Vergaser mit Spacer
Fertige Situation, Vergaser mit Spacer